Pkw-Bestand wächst in Baden-Württemberg seit 2008 um rund eine Million

Stuttgart. Auf den Straßen in Baden-Württemberg hat sich die Zahl der Pkw seit dem Jahr 2008 um rund eine Million Fahrzeuge erhöht. Genau 997.302 Pkw sind im Zeitfenster der Jahre 2008 bis 2018 im Bestand hinzugekommen. Insgesamt gibt es im Südwesten aktuell 8.111.142 Fahrzeuge, davon rund 6,6 Millionen Pkw. Erstmals wurde somit im vergangenen Autojahr die 8-Millionen-Marke überschritten.

"Der Anstieg des Fahrzeugbestandes war den aktuellen KBA-Länderzahlen zufolge in Baden-Württemberg überdurchschnittlich. Mit 1,7 Prozent lag der Zuwachs um 0,2 Prozentpunkte höher als das bundesweite Plus von 1,5 Prozent", sagte Michael Ziegler, Präsident des Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg. Allein im vergangenen Jahr sei die Zahl der Pkw um 105.017 im Bestand gestiegen. Insgesamt habe es 136.794 Fahrzeuge - inklusive Bussen, Zugmaschinen und Anhängern - mehr gegeben. Damit betrage der Anteil Baden-Württembergs am bundesweiten Pkw-Bestand 14,0 Prozent und 14,2 Prozent, wenn alle Fahrzeuge einbezogen werden (Stand 1. Januar 2019: 57.305.201 Fahrzeuge bundesweit).

Im Südwesten gebe es aktuell neben den 6,6 Millionen Pkw noch 687.913 Krafträder, 374.479 Lastwagen, 379.439 Zugmaschinen und 9.178 Kraftomnibusse.